Gibt es einen Mindestbetrag für ein Darlehen, ab dem baufiDu finanziert?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass unsere Partner grundsätzlich einen Betrag für ein Darlehen von 30.000 Euro netto voraussetzen. Allerdings gibt es eine andere Option für einen geringeren Kreditrahmen: Ratenkredite. Dieser Kleinkredit bringt einige Vorteile mit sich. Im Grundbuch wird dieser nicht besichert und es fallen keine zusätzlichen Grundbuch- und Notarkosten an. Weiterhin haben Sie nach einem halben Jahr die Möglichkeit, diesen Kredit mit Sondertilgungsraten in eigenem Ermessen vorzeitig abzulösen. Weitere interessante Informationen dazu erhalten Sie unter der Rubrik Wohnkredit.

Welche Zusatzkosten muss ich neben dem Kaufpreis meiner Wunschimmobilie einkalkulieren?

Sie sollten sich unbedingt mit den Nebenkosten des reinen Kaufpreises auseinandersetzen. Grundsätzlich werden zusätzlich zwischen 3,5%  und 5% (je nach Bundesland) des Kaufpreises für die Grunderwerbssteuer und ca. 1,5% des Kaufpreises für Grundbuch- und Notarkosten fällig. Um einen Richtwert für die Zusatzkosten des Immobilienerwerbs oder eine eventuelle Umschuldung ermitteln zu können, empfehlen wir Ihnen unseren Notar- und Grundbuchkostenrechner.

Die durchschnittliche Provision für einen Makler liegt bei 3,57% des Kaufpreises. Allerdings ist diese oftmals noch verhandelbar. Zudem entstehen weitere Nebenkosten durch Bereitstellungszinsen, Bearbeitungsgebühren, Teilauszahlungszuschläge und Schätzkosten. Diese sollten Sie unbedingt erfragen und nicht aus dem Blick verlieren.

In unserem Ratgeber erhalten Sie weiterführende Informationen zu diesem Thema.

Was kostet mich die Darlehensvermittlung durch baufiDu?

Für diese Dienstleistungen verlangt baufiDu kein Geld von ihren Kunden.

Wenn ein Wechsel (Umschuldung, Anschlußfinanzierung) zu einem anderen Kreditgeber erfolgt muss ich mit welchen Kosten rechnen?

Hierbei ist wichtig, wie hoch die Grundschuld ist, die es abzulösen gilt und wie hoch die Summe des Darlehens ist. Die Kosten kommen in der Hauptsache dadurch zustande, dass die Grundschuld übertragen werden muss sowie die erforderlichen Änderungen im Grundbuch.

In der festgelegten Kostenordnung werden die Grundbuch- und Notarkosten geregelt. Ihr Notar kann Sie dahingehend detailliert beraten. Soll zum Beispiel eine Grundschuld von 100.000 Euro abgetreten werden, so beträgt die Gebühr etwa 350 Euro. Dies ist nur ein Richtwert. Genaueres erfahren Sie in unserem Ratgeber zur Anschlussfinanzierung.

Möchten Sie umschulden, während die Frist der Sollzinsbindung noch greift, sollten Sie sich bitte bei Ihrer zuständigen Bank informieren, ob und in welcher Höhe mit einer Vorfälligkeitsentschädigung zu rechnen ist.

Können auch Selbstständige bei baufiDu finanzieren?

Selbstverständlich werden von uns gern Darlehen an selbstständig Tätige vermittelt. Hierzu werden grundsätzlich die Einkommenssteuerbescheide der letzten beiden Jahre, die aktuellsten Datev-Auswertungen – wenn vorhanden – oder aber die Gewinn- und Verlustrechnungen, die aktuell vom Steuerberater bescheinigt werden können, benötigt.

Ist es hinderlich, wenn ich nicht die deutsche Staatsangehörigkeit habe oder im Ausland lebe?

Dies ist für uns grundsätzlich kein Problem. Wichtig ist nur, dass Sie in der EU leben und sich die zu finanzierende Immobilie in Deutschland befindet. Zudem sollte der Einkommensnachweis für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verständlich und nachvollziehbar sein. Sollte sich Ihr Wohnsitz nicht in Deutschland befinden, sollten Sie sich von einer natürlichen Person per Postzustellungsvollmacht in Deutschland vertreten lassen.

Kann ich eine Finanzierung für ein Objekt im Ausland, zum Beispiel als Ferienhaus, erhalten?

Grundsätzlich können Sie eine Immobilie im Ausland direkt bei baufiDu finanzieren. Allerdings muss sich das erforderliche Darlehen hierfür auf eine Immobilie absichern lassen, die sich in Deutschland befindet.

Kann ich auch eine gewerbliche Immobilie bei baufiDu finanzieren?

Mit baufiDu haben Sie einen Ansprechpartner gefunden, der Immobilien für die private Nutzung finanziert. Aber auch Objekte zur Vermietung, wie zum Beispiel Mehrfamilienhäuser oder aber sogenannte Wohn- und Geschäftshäuser lassen sich über uns finanzieren. 

Um die vielfältigen Möglichkeiten zu prüfen und ein optimal auf Sie zugeschnittenes Angebot zu erhalten, wenden Sie sich bitte an unsere kompetenten Ansprechpartner bei der Kundenbetreuung. Diese erreichen Sie schnell und einfach per E-Mail unter kundenbetreuung[at]baufidu.de oder aber kostenlos unter der Telefonnummer 07131 - 62 43 170 von Montag bis Freitag, 08:00 bis 20:00 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Kann ich bei baufiDu auch ein reines Grundstück finanzieren?

Grundsätzlich ist die Finanzierung eines Grundstückes dann möglich, wenn es sich dabei um ein Bauland, für das zukünftig die Bebauung geplant ist, handelt. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass bei einer Finanzierung eines  Grundstücks in Abt. III im Grundbuch eventuell eine sogenannte Vorlast eingetragen werden kann.

Um eventuelle Baukosten zu finanzieren, wird später eine Nachrangfinanzierung benötigt. Je nach Höhe des Einsatzes von Eigenkapital kann sich dies schwieriger gestalten. Vorteilhafter und auch sicherer ist es, wenn es Ihnen bereits heute möglich ist, die zukünftigen Baukosten in Ihrer Höhe abzuschätzen und eine Finanzierung des Gesamtbetrages zu planen.

Sind auch Immobilien aus einer Zwangsversteigerung bei baufiDu finanzierbar?

Die Finanzierung von Immobilien aus einer Zwangsversteigerung ist grundsätzlich möglich. Allerdings sollten die folgenden Punkte beachtet werden.

  • Grundlage für uns ist der Preis, der den Zuschlag erhält, also das letzte Gebot.
  • Am Versteigerungstermin muss eine Sicherheit von 10% des ausgewiesenen Verkehrswertes der Immobilie vorgewiesen werden. Diese kann leider nicht durch baufiDu im Voraus finanziert werden. Allerdings haben Sie die Möglichkeit, diese Sicherheitsleistung mit einem Barscheck von Ihrer zuständigen Hausbank oder aber durch die Überweisung der Summe auf ein Konto bei der zuständigen Gerichtskasse zu erbringen.
  • Es ist nicht bei allen Banken üblich, dass Zwangsversteigerungsobjekte anerkannt werden. Eine mögliche Kondition kann aus diesem Grund ausschließlich nach einer eingehenden Betrachtung des individuellen Falls benannt werden.

 

 

Sind bei Ihnen auch Sonderausstattungen finanzierbar?

Wir haben die Möglichkeit, durch einige unserer Partner solche Finanzierungsmodelle aufzuzeigen, bei denen der Nettowert des Darlehens über dem ursprünglichen Kaufpreis der Immobilie liegt. Allerdings ist dies nur dann möglich, wenn es sich um eine Immobilie zum eigenen Nutzen handelt.

Was gilt es zu beachten, wenn ich verschiedene Angebote miteinander vergleichen möchte?

Um einen Vergleich von verschiedenen Angeboten durchführen zu können, ist es wichtig, dass die wichtigsten Daten für das Darlehen übereinstimmen. Aus diesem Grund sollten Sie den unterschiedlichen Anbietern immer die gleichen Angaben über die Höhe des gewünschten Betrages zur Finanzierung, die Höhe der möglichen Tilgungsraten, gewünschte Sondertilgungsraten und eine eventuell gewünschte Sondertilgung vorgeben.

Dringend sollten Sie den sogenannten Effektivzinssatz und die verbleibende Restschuld zum Ende der sogenannten Sollzinsbindung miteinander vergleichen. Zudem sollten Sie sich alle anfallenden Kosten und zu zahlenden Gebühren detailliert aufzeigen lassen.

Nutzen Sie unseren effektiven Angebotsvergleichsrechner , um zwei Ihnen vorliegende Angebote direkt miteinander vergleichen zu können.

Welche Höhe sollte das Eigenkapital betragen, das ich beim Erwerb einer eigenen Immobilie einsetzen sollte?

Um eine Immobilie zu erwerben, die dem eigenen Wohnzweck dienen soll, ist es sinnvoll, so viel eigenes Kapital wie möglich aufzubringen. Hierdurch können Sie selbst positiven Einfluss auf die angebotenen Konditionen für das benötigte Darlehen nehmen, da auf diese Weise das Investitionsrisiko für die Anbieter reduziert wird. Weiterhin ist die zu zahlende Restschuld für Sie geringer und Sie können das Darlehen schneller auslösen.

Wollten die Finanzierer früher noch bis zu einem Drittel des Kaufpreises als Eigenkapital aufgebracht haben, so sind inzwischen sogar Finanzierungen möglich, bei denen das Nettodarlehen sogar über dem veranschlagten Kaufpreis liegen kann. Das ist durch die Vielzahl der neuen Anbieter am Markt und die höhere Flexibilität der Anbieter und Banken zu erklären.

Wir haben Ihnen einen Ratgeber zur Verfügung gestellt, der weiterführende Informationen über Eigenkapital und Interessantes für Kapitalanleger enthält.

Welches ist der beste Tilgungssatz?

Der Tilgungssatz ist variabel und kann so gewählt werden, dass Sie bestimmen, wann Sie die Schulden zurückgezahlt haben wollen. Grundsätzlich sollte das Darlehen bis zum Ruhestand an den Anbieter zurückgezahlt worden sein. Sie sollten darauf achten, dass das derzeitige Zinsniveau es erfordert, dass 35 Jahre lang eine Rückzahlung erfolgen muss, wenn Sie zu Beginn der Rückzahlung eine Tilgungshöhe von einem Prozent wählen. 

Bei einer Tilgungsrate von zwei Prozent zum Beginn der Rückzahlungen ist eine Reduzierung der erforderlichen Laufzeit von mehr als zehn Jahren realistisch. Deswegen ist es sinnvoll, die Höhe der Tilgungsraten dem aktuellen Zinsniveau und dem individuellem Alter anpassen zu lassen.

Einige Anbieter geben Ihnen die Möglichkeit, den individuellen Tilgungssatz während der Bindung an den Sollzins ändern zu lassen. Dies bietet Ihnen die Option, die monatlich anfallende Rate zur Rückzahlung Ihren individuellen Einkommensverhältnissen anpassen zu lassen.

Welche Sollzinsbindung ist sinnvoll?

In der Regel sollte die Frist, mit der Sie sich an den Sollzins binden, darauf ausgelegt sein, wie lange Sie geplant haben, im Besitz der Immobilie zu sein. Wenn Sie geplant haben, nach einigen Jahren, zum Beispiel drei, die Immobilie zu veräußern, ist es nicht sinnvoll, sich für zehn Jahre an den Sollzins zu binden. 

Eine kürzere Bindung an den Sollzins kann auch dann erfolgen, wenn Sie einen längeren Zeitrahmen ins Auge gefasst haben. Sollte es zum Beispiel wahrscheinlich sein, dass die Zinsen nicht wesentlich steigen werden, so ist es möglich, dass Sie von den niedrigen Zinsen schon bald profitieren können, indem Sie sich kürzer an den festgelegten Sollzins binden.

Ihr persönlicher Ansprechpartner bei baufiDu wird Sie dahingehend gern beraten und Ihnen bei der Entscheidungsfindung behilflich sein. Unser Sollzinsbindungsrechner zeigt Ihnen bereits im Voraus die unterschiedlichen Möglichkeiten übersichtlich und miteinander vergleichbar auf. Wenn Sie Interesse an der sichersten Lösung haben, dann ist eine Bindung an den Sollzins von über zehn Jahren bei derzeit niedrigem Zinsniveau empfehlenswert.

Unser Ratgeber stellt Ihnen weiterführende Informationen  zu diesem Thema zur Verfügung.

Wann ist ein Zinssatz als fest zu betrachten?

Bereits nachdem Ihre Finanzierungsanfrage und Ihre Unterlagen bei uns eingegangen sind, wird Ihr zuständiger Finanzierungsberater Ihnen ein individuelles Angebot mit persönlichen Konditionen zukommen lassen. Ab dem Zeitpunkt Ihrer Unterschrift und der damit verbundenen Annahme des Angebotes durch Sie, wird der angebotene Zinssatz für Sie reserviert, indem wir Ihre Unterlagen an die finanzierende Bank weiterleiten.